Regeln

Stand: 01/2017

Fair geht vor

Die Bunte Kickerliga Aachen (BKA) ist eine Spaßliga. Es geht nicht darum jeden Satz zu gewinnen, sondern darum Leute fürs Kickern zu begeistern und möglichst viel Spaß zu haben.

Organisatorisches

Ligabetrieb

Jede Mannschaft spielt pro Saison ein Hinspiel und ein Rückspiel gegen jede andere Mannschaft der gleichen Liga. Pro gewonnenem Spieltag erhält eine Mannschaft 2 Punkte, bei einem Unentschieden erhalten beide Mannschaften einen Punkt und bei einer Niederlage keinen Punkt.

Tabelle

Die Punkte bestimmen das Ranking in der BKA. Sollten mehrere Mannschaften punktgleich sein, zählt die Satzdifferenz. Sollte diese auch gleich sein, zählt der direkte Vergleich. Wenn es auch hier unentschieden steht, zählt die Tordifferenz.

Mannschaft

- Jede Mannschaft besteht aus mindestens fünf Spielern.

- Einer dieser Spieler ist Mannschaftskapitän, ein weiterer ist stellvertretender Kapitän.

- Jeder Spieler darf nur in einer Mannschaft der BKA angemeldet sein.

- Wenn ein Spieler die Mannschaft während eines Spieltages wechselt oder neu angemeldet wird, ist der Spieler für diesen und den nächsten Spieltag gesperrt. Beispiel: Wechsel/Anmeldung während Spieltag 5, Pause an Spieltag 6, Spielberechtigt ab Spieltag 7. D.h. bei allen Spielen bis einschl. Spieltag 5 darf der Spieler für das alte Team spielen, bei allen Spielen ab einschl. Spieltag 7 bei seinem neuen Team. Dabei sollte auf die korrekte Spieltagnummer bei Spielen geachtet werden, welche nachgeholt werden.

Spieltag

Ein Spieltag der BKA dauert drei Wochen. Innerhalb dieser drei Wochen müssen sich die aufeinandertreffenden Mannschaften auf einen Termin einigen, an dem beide mit mindestens vier Spielern antreten können.

- Die Ergebnisse des Spieltags müssen bis zum Ende der dritten Woche per Email an Info@buntekickerliga.de gesendet werden. Sollte kein Ergebnis eingegangen sein, wird das Spiel 0:0 Sätze und ohne Punkte gewertet.

- Die Spielergebnisse müssen mit Angabe der Liga, Datum, Spieltagnummer, Teamnamen, Spielort, Spielernamen und Unterschriften auf dem Spielberichtsbogen eingetragen werden. Nicht lesbare oder unvollständige Bögen werden nicht gewertet.

- Kommt gar kein Termin zustande, wird das Spiel automatisch 0:0 Sätze und ohne Punkte für beide Teams gewertet. Nur wenn ein Team eindeutig Schuld an dem Nichtzustandekommen des Spiels hat, verliert es mit 0:16 und 0:16 Tordifferenz. (Im Zweifel entscheidet die Ligaleitung)

- Ein Spieltag besteht aus acht Spielen mit je zwei Sätzen. Ein Satz endet sobald ein Team fünf Tore erzielt hat.

- Der Kapitän der Heimmannschaft bringt einen leeren Spielberichtsbogen und die Regeln mit, damit bei Unstimmigkeiten nachgeschlagen werden kann (siehe Downloadbereich).

- Zu Beginn des Spieltags werden die acht Paarungen gelost. Eine Paarung spielt jeweils zwei Sätze (ein Spiel).

- Damit alle etwa gleich oft spielen, sollen Zettel mit den Namen aller anwesenden Spieler einer Mannschaft in einen Topf reingeworfen werden. Dies wird für beide Mannschaften gemacht und anschließend für das erste Spiel gelost. Der Kapitän von Mannschaft A zieht die Zettel von zwei Spielern der Mannschaft B für das erste Spiel und umgekehrt. Danach für Spiel zwei usw. Erst wenn ein Topf vollständig leer ist, werden alle Zettel der Mannschaft wieder reingeworfen und es wird weitergezogen. Bei ungerader Anzahl an Spielern in einem Team, kann ein Spieler X im Topf übrig bleiben, dieser bestreitet dann die nächste Partie und wird aus dem Topf genommen. Um seinen Partner zu zulosen, werden zunächst alle anderen Spieler in den Topf geworfen und einer gezogen. Erst jetzt wird Spieler X wieder in den Topf zu den anderen geworfen, sein Partner muss allerdings draußen bleiben.

- Sollte kein Termin gefunden werden, an dem eine Mannschaft mit 4 Leuten antreten kann, so darf die Mannschaft mit Zustimmung des gegnerischen Teams auch mit nur drei Spielern spielen.

- Spieltage können jederzeit vorgezogen werden. Alle Spiele der Hinrunde müssen bis zum Ende der Hinrunde stattgefunden haben.

Kickertisch

Der Tisch sollte für die Spieldauer (ca.2-3 Stunden) reservierbar sein. Weiterhin muss der Tisch in einem gut bespielbaren Zustand sein.

Ein gut bespielbarer Zustand bedeutet, dass der Tisch gerade stehen muss, die Stangen müssen gut laufen (geschmiert sein), der Tisch darf nicht wackeln, die Figuren pro Team müssen einheitlich sein, die Beleuchtung über dem Tisch muss ausreichend sein, und es muss mit einheitlichen Bällen gespielt werden.

Heimspielort

Jedes Team muss der Ligaleitung ( Info@buntekickerliga.de ) einen Heimspielort mit Adresse mitteilen. Dieser Heimspielort muss im Gebiet der Stadt Aachen liegen.

Wenn ihr euren Heimspielort während eines Spieltages wechselt, ist der neue Heimspielort ab dem übernächsten Spieltag euer Heimspielort. Somit bleibt genug Zeit alle Beteiligten darüber zu informieren.

Regelwerk

Wenn für euch unlösbare Probleme auftreten, könnt ihr euch an die Ligaleitung wenden, die dann eine endgültige Entscheidung treffen wird. Die Ligaleitung kann die Regeln jederzeit ändern. Alle Kapitäne werden über solche Änderungen informiert. Diese Regeln sollen euch helfen fair zu spielen, Diskussionen zu vermeiden und möglichst viel Spaß zu haben.

Spielregeln

Wenn beide Mannschaften einverstanden sind können Spieltage nach ITSF-Regeln gespielt werden. Ist dies nicht der Fall schlägt die Ligaleitung vor, nach den folgenden vereinfachten Regeln zu spielen.

Fouls

- Stangen durchdrehen lassen. Die Stange darf maximal 360° vor und 360° nach einer Ballberührung gedreht werden.

- Heftig am Tisch anschlagen. Durch anschlagen am Tisch, werden die Puffer beschädigt und möglicherweise verliert euer Gegner dadurch unfairerweise den Ball.

- Die Hände dürfen nicht ins laufende Spiel eingreifen. Zum Einen könntet ihr euch dadurch verletzen, zum Anderen kann es eure Gegner ablenken.

- Ohne fragen einen Anstoß oder Abstoß machen. Immer nachfragen, ob der Gegner bereit ist und dann das Spiel fortsetzen.

Wer gefoult wird, bekommt Anstoß von der 5er-Reihe. Fällt ein Tor durch ein Foul so wird dieses nicht gewertet.

Anstoß einer Partie

- Der erste Anstoß der Partie wird per Münzwurf ausgelost, im zweiten Satz wird das Anstoßrecht getauscht.

- Wer ein Tor kassiert, bekommt den nächsten Anstoß von der 5er.

- Wer Anstoß hat, darf sich den Ball selbst auf der 5er-Reihe auflegen und muss das gegnerische Team fragen ob es bereit ist. Dies wird mit „Ok“, „bereit“ oder „fertig“ bestätigt.

- Der Spieler der den Anstoß durchführt muss den Ball vor dem ersten Schuss mit einer anderen Figur seiner 5er Reihe berührt haben.

Tore

Tore dürfen aus allen Reihen geschossen werden. Wenn ein Ball die Rückwand des Torgehäuses berührt, zählt das als Tor, auch wenn er wieder rauskommt.

Ball im Aus

Wenn der Ball durch einen Schuss vom Tisch springt, bekommt diejenige Mannschaft den Ball in die Verteidigung, die nicht der Schütze des Schusses war (nicht notwendigerweise der Spieler, der den Ball zuletzt berührt hat). Wenn der Ball in der Luft ist und ohne Berührung eines fremden Gegenstands wieder ins Feld springt, wird einfach weitergespielt.

Time-out / Positionswechsel

Pro Satz darf jedes Team zwei Time-out (nur in Ballbesitz, max. 30 Sekunden) nehmen. Während eines Time-outs und nach jedem Tor dürfen die Positionen gewechselt werden. Zwischen den Sätzen darf ebenfalls gewechselt werden.

Toter Ball

Wenn der Ball unerreichbar im Torbereich (reicht von der Torlinie bis zur nächsten 3er) liegenbleibt, bekommt ihn der abwehrende Torwart serviert. Wenn er woanders liegen bleibt, bekommt ihn wieder derjenige, der zuletzt Anstoß hatte auf die 5er.

Zeitlimit

Pro Stange gilt ein Zeitlimit von 12 Sekunden. Der Abwehrbereich gilt für diese Regel als eine Stange.

 

Gut Schuss und immer einen Fingerbreit Luft unter der Puppe.

Die Ligaleitung